Nicole Scherzinger war ihrem Körper gegenüber schon „immer sehr kritisch.“

Die 39-jährige Sängerin gibt zwar zu, ihr Aussehen nun „mehr zu akzeptieren“, hatte sich jedoch in jüngeren Jahren zum Joggen verdonnert, um abzunehmen. So schildert die ehemalige The Pussycat Dolls-Sängerin über die Zeit, in der sie mit ihrem Körper gerungen hat: „Ich akzeptiere meinen Körper jetzt mehr. Ich war seit jungen Jahren immer sehr kritisch mir gegenüber und als ich 14 war, fing ich mit dem Laufen an. Ich ging mitten in der Nacht nach draußen zum Laufen, weil ich dachte, dass ich dünner sein müsste und dass meine Oberschenkel auf eine bestimmte Weise aussehen müssen.“



Die Unsicherheiten gegenüber ihrem Aussehen wurden noch schlimmer, als sie der Mädchenband The Pussycat Dolls beitrat, da es „so viel damit zu tun hatte, [den eigenen] Körper vorzuzeigen.“ Mittlerweile habe die Künstlerin jedoch gelernt, sich selbst besser zu akzeptieren und kann jedem nur raten, „nicht so hart zu [sich selbst] zu sein und [seine] Kurven zu lieben.“ Für sie sei der Wahn um ihren Körper sehr „einschließend“ gewesen und es habe all ihr „Glücksgefühl, Selbstvertrauen“ und ihre „Erinnerungen gestohlen“, wie sie dem ‚Cosmopolitan‘-Magazin schildert.