Hannelore Elsner setzt sich in einer neuen PETA-Kampagne für Tierschutz ein.

Die Botschaft, die die Schauspielerin gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation vermitteln will, lautet: „So trägt man Pelz!“ Auf einem beim Shooting entstandenem Bild hält die Film-Ikone einen Hund liebevoll an sich gedrückt und blickt herausfordernd in die Kamera. Im Making-of-Video erklärt sie, wieso ihr die Kampagne so sehr am Herzen liegt: „Tiere für Pelz zu töten, ist nicht gerechtfertigt. Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Ich kann mir nicht vorstellen, dass vernünftige Menschen, die um die grausamen Machenschaften der Pelzindustrie wissen, sich immer noch mit dem Fell eines toten Tieres kleiden wollen.“



Die 75-Jährige findet es wichtig, dass jeder Aufklärung über die Pelzindustrie und ihr blutiges Werk erfährt: „Man hat das gesehen, wie grausam wirklich Tiere getötet werden, wie Robbenbabys erschlagen werden, wie Nerztiere vergast werden.“ Den meisten Konsumenten fehle einfach ein Bewusstsein darüber, was in Sachen Mode ethisch richtig sei: „Die Pelzbesätze, die Bommeln an den Mützen – die finde ich sowieso persönlich ziemlich scheußlich – aber da sieht man auch, wie unbewusst die Menschen sind, weil sie machen sich vor, dass das kein Pelz ist. Sie tun so, als wäre das nicht von einem Tier, als wäre das nur ein kleines Accessoire, als wäre das nur ein so kleiner Schmuck oder so was. Also sie belügen sich selber.“