Chloë Sevigny möchte alle ihre Lieblingsklamotten ihrer zukünftigen Tochter vermachen.

Die 43-jährige Schauspielerin hat zugegeben, es zu hassen, Kleidung wegzuwerfen und hält Teile in Ehren, die sie an bestimmte Momente erinnern. Sie möchte gerne bald ein Kind bekommen, damit ihre Lieblingsoutfits wiederverwendet werden können. In einem Interview mit ‚Who What Wear‘ sagte sie: „Ich habe Teile, die ich immer und immer wieder in der High School getragen habe. Meine Kollektion ist groß und ausufernd und ein wenig peinlich. Einfach all die Teile, die ich behalte und darüber nachdenke, was passiert ist, als ich sie anhatte. Der Erinnerungswert davon. Ich habe immer noch das Shirt, das ich in dem Film ‚Kids‘ getragen habe. Ich habe die Hasenohren, die ich für ‚Gummo‘ gemacht habe. Ich habe alle möglichen komischen Sachen von unterschiedlichen Charakteren, die ich gespielt habe, von Fotoshootings, Events, mein Oscar-Kleid. Es ist peinlich. Ich sollte bald wirklich eine Tochter bekommen oder ich weiß nicht, was passieren wird.“



Die ‚American Horror Story‘-Darstellerin hat ihren ganz eigenen quirligen Stil und gibt zu, dass ihr einzigartiger Look und ihre Art, zu schauspielern, es schwierig gemacht haben, eine Karriere in Hollywood aufzubauen. „Jeder sagte ‚Du musst zugänglicher sein. Hollywood findet dich zu komisch. Du wirst nie Rollen bekommen.‘ Zwischenzeitlich dachte ich mir: Johnny Depp darf komisch sein! Aber es funktionierte nicht für mich“, erklärte Sevigny.



Obwohl die ‚Lizzie‘-Schauspielerin am Anfang ihrer Karriere zu kämpfen hatte, glaubt sie nun, dass ihr ungewöhnlicher Style heute von der Industrie mehr akzeptiert wird. Sie sagte: „Nun, jetzt ist das akzeptiert, jetzt ist ‚komisch‘ eine Marke. Aber vorher war es das nicht. Vorher hast du damit Hollywood gesagt, dass du kein Teil davon sein möchtest.“