Cate Blanchett ist sehr ungeduldig.
Die 49-jährige Schauspielerin hat im Laufe der Jahre zahlreiche Theaterproduktionen geleitet. Jetzt hat sie zugegeben, dass es etwas Magisches für geben müsste, um sich bereit zu erklären, die Zügel für eine Filmproduktion zu übernehmen. Sie empfindet den Prozess als zu langwierig. Bei der Londoner Premiere zu ‚Das Haus der geheimnisvollen Uhren‘ am Mittwoch (05.09.2018) erklärte Blanchett gegenüber ‚talkRADIO‘: „Ich bin sehr ungeduldig. Also, um einen Film zu bekommen, die Rollen zu besetzen, die Drehorte zu finden, das Ding zu drehen, das Ding zu bearbeiten, das Ding publik zu machen, dauert es sehr lange. Daher muss es etwas sein, wofür ich bereit bin so viel Zeit zu opfern.“ Die blonde Schönheit ist auch sehr wählerisch bezüglich der Filmrollen, die sie annimmt. Blanchett gab jedoch zu, dass es für sie selbstverständlich war, die Rolle der Mrs. Zimmerman in dem bevorstehenden Thriller zu spielen. „[…] Ich liebte das Drehbuch, ich kannte das Buch aus meiner Kindheit. Und dann, als ich wusste, dass Jack Black dabei sein würde und Eli Roth […] die Regie führen würde, war das eine Selbstverständlichkeit.“

Und Blanchett ist zuversichtlich, dass der Film gut laufen wird, wenn er Ende des Monats auf den Kinoleinwänden erscheint, weil sie alle so viel Spaß beim Filmen der Horrorszenen hatten. „Manchmal bist du an einem Filmset und die Situation ist schwierig. Nicht dass es irgendwelche Persönlichkeitsprobleme gibt, sondern die Dreharbeiten sind schwierig, aber der Film wird am Ende gut. Oder manchmal hast du eine großartige Zeit und der Film läuft nicht so gut . Ich denke, jetzt hatten wir das Beste aus beiden Welten, weil wir alle miteinander auskamen, die Atmosphäre war fantastisch, es war lebhaft, aber wir nahmen die Arbeit ernst – wir hatten Spaß. Und der Film ist wirklich gut“ fügte sie hinzu.